Banner intuitiv lesen

 

Ziel der Ausbildung ist es, durch angewandte Neurowissenschaft, solide pädagogische Grundlagen zu schaffen, die den neuen kulturellen Anforderungen gerecht werden und von denen alle profitieren, von Hochbegabten bis zu Förderungsbedürftigen.

Unterschiedliche Module für Lehrkräften, Erzieher und Eltern/Großeltern ermöglichen unmittelbar einzusteigen.

Die Kurse werden derzeit in Englisch, Deutsch und Französisch angeboten. 
Sämtliche Unterlagen sind auch verfügbar in Litauisch, Italienisch, Rumänisch und Tschechisch.

Der Veranstaltungsort ist eine ehemalige Oberschule auf dem Land in der Lausitz. und ihren Naturschutzgebieten.

Wer sich für ein Stipendium bewirbt, ist volljährig und sendet ein Motivationsschreiben mit Lebenslauf und Referenzen.

Die Ausbildung vermittelt:
- ein klares Verständnis, was das Gehirn braucht, um so vital, selbstverständlich und effektiv zu lernen, wie es das tat, als wir geboren wurden.
- den Erwerb praktischer Fähigkeiten für ganzheitliche Unterstützung von Kindesentwicklung, Lesen und Schreiben.

Ein neurodidaktisches* Handbuch und Videos, sowie Materialien für die verschiedenen Altersstufen, unterstützen das eigene Studium.

Die Module A und B können entweder als einwöchiger Präsenzkurs oder als Korrespondenz-Kurs absolviert werden.
Modul C ist nur als Präsenzkurs möglich und richtet sich an Kreative  (dichterisch, schriftstellerisch und musikalisch Tätige, sowie Film-, oder Tontechniker, Darsteller, Programmierer und Designer.

Jedes Modul schließt mit einem Test ab und dem europäischen ECVET-Zertifikat. 

 

MODULE

Dieses Zertifikat ermöglicht es dem Absolventen, das Alphabet und die handschriftliche Fertigkeit gehirngerecht zu unterrichten. Das Erzählen von Geschichten ermöglicht den Kindern, die abstrakten Formen der Buchstaben als reale Formen zu erfassen.
Der Absolvent hat
- ein klares Verständnis der neurologischen Prozesse, mit denen das Gehirn diese Informationen lernt und speichert.
- die Fähigkeit diese Erkenntnisse praktisch umzusetzen für den Schriftunterricht.

Diese Zertifizierung ermöglicht es dem Absolventen
- den Unterricht einer beliebigen Materie für eine beliebige Zielgruppe gehirngerecht zu gestalten.
- in pädagogisch methodischen Fragen zu beraten im Sinne gehirngerechten Lernens.

Die Ausbildung beinhaltet folgende Gebiete:


Die Biographie im Gehirn

- Was brauchen Gehirnzellen in welchem ​​Alter? Verpasst ist verpasst: die Kritischen-Phasen.
- Was das Gehirn kann und was es nicht kann. Neuroplastizität.
- Unterschiedliche methodische Bedürfnisse bei Buben und Mädchen. Köperkontrolle und Intelligenz.
 


Der Tageslauf im Gehirn

- Was schützt Neuronen und baut sie auf? Die Biochemie der Dankbarkeit.
- Warum muss Unterricht spannend sein? Funktionen des Hippocampus.
- Der unterschätzte Einfluss von Gewalt auf dem Bildschirm. Pawlowsche Konditionierung.
- Wie unsere Kritik uns selbst verändert. Die Physiologie der 'Kraft der Anziehung'
- Wann Belohnung ein Eigentor schießt. Verknüpfungen lenken.
- Warum Spaß VOR der Arbeit zum Erfolg führt. Die Biochemie des Lernens.
- Was wir abends nicht vergessen sollten. Die 'Nachtschicht' des Gehirns.
 
 

IT-Technik im Gehirn

- Wie Gefühle das Gedächtnis beeinflussen. Zwecke der Amygdala.  
- Stressmanagement: Umgehungsstraßen für's "Reptil-Gehirn”. Moderne Mittel für Steinzeitfunktionen.
- Die erste Begegnung und ihre Auswirkungen. Zentrale und Laterale Speicherung.
- Mindmapping für deinen "Mexikaner Hut". Center-Surround Funktion.
- Eine neue Sprache wie die Muttersprache lernen. Center-Surround Funktion.
- Wie prägt sich die erwünschte Korrektur ein und nicht statt ihr der Fehler? Funktionen des Hippocampus.

Diese Zertifizierung ermöglicht es dem Absolventen.

Zu den Materialien gehören:
Eine Alphabet-Geschichte
Poster der Alphabet-Geschichte
Poster der Hand- und Druckschrift
Alphabet-Spielkarten
Alphabet Ausmalheft
Übungsheft
Werkzeugkiste für kreatives Schreiben.

 


Die Biographie im Gehirn

- Was brauchen Gehirnzellen in welchem ​​Alter? Die Kritischen-Phasen.
- Was das Gehirn kann und was es nicht kann.Neuroplastizität.
- Unterschiedliche methodische Bedürfnisse bei Buben und Mädchen.Köperkontrolle und Intelligenz.
 

 


Der Tageslauf im Gehirn

- Was schützt Neuronen und baut sie auf? Die Biochemie der Dankbarkeit.
- Warum muss Unterricht spannend sein? Funktionen des Hippocampus.
- Der unterschätzte Einfluss von Gewalt auf dem Bildschirm. Pawlowsche Konditionierung.
- Wie unsere Kritik uns selbst verändert. Die Physiologie der 'Kraft der Anziehung'
- Wann Belohnung ein Eigentor schießt. Verknüpfungen lenken.
- Warum Spaß VOR der Arbeit zum Erfolg führt. Die Biochemie des Lernens.
- Was wir abends nicht vergessen sollten. Die 'Nachtschicht' des Gehirns.
 
 

IT-Technik im Gehirn

- Wie Gefühle das Gedächtnis beeinflussen. Zwecke der Amygdala.  
- Stressmanagement: Umgehungsstraßen für's "Reptil-Gehirn”. Moderne Mittel für Steinzeitfunktionen.
- Die erste Begegnung und ihre Auswirkungen. Zentrale und Laterale Speicherung.
- Mindmapping für deinen "Mexikaner Hut". Center-Surround Funktion.
- Eine neue Sprache wie die Muttersprache lernen. Center-Surround Funktion.
- Wie prägt sich die erwünschte Korrektur ein und nicht statt ihr der Fehler? Funktionen des Hippocampus.

Das Alphabet wird hier in Form von kontextuellen und emotionalen Erfahrungen, haptisch-feinmotorischem Training, sowie visuellen und auditiven Reizen in einer direkt erlebten Sinnhaftigkeit abgespeichert. So entstehen eng verknüpfte, nachhaltig und konzentriert arbeitende neuronale Netzwerke.
Die Meilensteine :
- Schritte der Persönlichkeitsentwicklung werden im Verlauf der Erzählung durchlebt. 
- Buchstaben werden als Ereignisse dieser Entwicklungsschritte spontan verinnerlicht. 
- Nützliche Sätze bleiben klangvoll im Ohr als Werkzeuge für soziale Kompetenz.
- Die Sprachfähigkeiten werden im Rollenspiel und musikalischen Aktivitäten erweitert.
- Gemeinsames Malen und Gestalten der Bilder lehrt Reflexion und Interaktion in der Gruppe. 
- Die Hand erlebt Sicherheit ab dem ersten Strich, durch den Schwung der neuen ‚In-Place‘ Schreibübungen. 
- Inspiration für kreatives Schreiben entspringt der Freude am Klang, mit der wir auch das Sprechen erlernt haben.

Ein Praktikum ist Bestandteil jedes Ausbildungs-Moduls. Die Teilnehmer erhalten eine persönliche Begleitung, die sie darin unterstützt, das erworbene Wissen als Fähigkeit in der Praxis zu festigen.
Praktikanten schließen das Praktikum mit einer Präsentation ab. 
Wir bieten Möglichkeiten für kürzere oder längere Praktika in Deutschland und in unseren Partnerländern.

Gegenstand der Ausbildung ist es, der Bildung durch künstlerische Mittel zu dienen durch einen Umgang mit Stil, Dynamik und Reziprozität von Ton, Farbe und Form in Übereinstimmung mit den Funktionen des Lernens.

 

A, B und C sind Teil jedes Moduls. 
D richtet sich an Kreative (Filmtechniker, Tontechniker, Darsteller, Programmierer, Designer, Dichter/Schriftsteller, Musiker). 
Praktika können auf Wunsch auch mit einem Ausland-Aufenthalt verbunden werden.

Schema der Module

Anmeldung zur Ausbildung

FAQ

______________________

* "Neurodidaktik" ist ein neuer Begriff des 21. Jahrhunderts für Bildungsansätzen, die sich auf neurowissenschaftliche Erkenntnisse stützen. Er sollte nicht verwechselt werden mit dem Begriff "Neurolinguistik". Dieser stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurzelt in der Psychologie.